W3Schools
Pressemitteilung bezüglich des LANGER-Areals

Die Grünen im Schlüchterner Stadtparlament unterstützen das Vorgehen des Magistrats, die Immobilie Kaufhaus Langer übergangsweise, sowie die betroffenen Flächen zu erwerben.

Jan Rüffer, grüner Bauausschussvorsitzender: “Mit dem Kauf des Langer Areals nutzt die Stadt die einmalige Gelegenheit, im Stadtkern dem Herzen Schlüchterns, positiv auf eine zukunftsweisende innerstädtische Entwicklung Einfluss zu nehmen.“ Großen Respekt zollen die Grünen der NH Projektstadt, der es gemeinsam mit der städtischen Verwaltung und dem Bürgermeister an der Spitze gelang, neben dem „Förderprogramm Aktive Kerne“, gleich mehrere signifikante Förderprogramme für die Vision eines Misch-Konzeptes an Land zu ziehen und so den Schlüchtener Haushalt und damit uns Steuerzahler, einem nur kleinen und beherrschbaren Risiko auszusetzen. Ein in der Tat unbeherrschbares Risiko für die Entwicklung der Innenstadt wäre es allerdings geworden, hätten der Bürgermeister und die Stadt die zukünftige Entwicklung des Areals weiterhin einer unambitionierten Besitzerfamilie überlassen.

„Für die Schlüchtener Grünen ist es von elementarer Bedeutung und längst überfällig, attraktives Einkaufen mit hoher Aufenthaltsqualität für die Innenstadt zu schaffen“ sagt Gerd Neumann und „dazu gehören als Frequenzbringer, die Integration der von den Grünen angeregten Kleinmarkthalle für Regionale Erzeuger und deren Produkte genau so, wie ein attraktives und abwechslungsreiches Innenstadt-Sortiment neuer und bekannter Anbieter.“

Der Stadtverordneten Amöne Nowottny ist es besonders wichtig „wie vorgestellt, auf die Schaffung von bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum im Herzen der Stadt, die Integration von Begegnungsstätten kultureller und multikultureller Art, sowie die Eingliederung des Integrationsbüros Check-In, der Weitzel-Bücherei und einer integrativen Kita mit einem innerstädtischen Spielplatz, in das Gesamtkonzept, zu bestehen“.

Bis zur Eröffnung Schlüchterns „Neuer Mitte“ wird allerdings den Bürgerinnen und Bürgern in der Innenstadt durch die anstehenden Baumaßnahmen viel abverlangt werden. Einschränkungen, die sich jedoch lohnen werden. Denn gleichzeitig, mit der Neuprojektierung der Kreissparkasse, wird in naher Zukunft Schlüchterns „Herzkammer“ neu entstehen, die prägend die Entwicklung der Innenstadt weit über die 20er-Jahre hinaus positiv bestimmen wird.

Ein Beitrag von:

Bedauerlich und unverständlich.

Neuigkeiten Archiv 2018