W3Schools
Shadow
Slider

LISTENPLATZ 1

Gerd Neumann

Mit Grüner Energie für Klima, Umwelt und Erneuerbare.

Die CO2 – Bilanz Schlüchterns muss durch erneuerbare Energie weiter verbessert werden. Wir GRÜNE fordern daher:

  • Die Stadt ist aktiv im „Klimapakt für Schlüchtern“.
  • Fotovoltaik-Anlagen auf städtischen Immobilien.
  • Solar-Kataster für geeignete Fotovoltaik-Freiflächenanlagen. 

Der Natur auf der Spur und der Stadt so nah: Tourismus nach dem Prinzip Bergwinkel.

In unserem landschaftlich wunderschön gelegenen Bergwinkel können viele Menschen ihren wohlverdienten Urlaub verbringen. Wichtig ist, eine gute touristische Infrastruktur zu schaffen und diese zu vermarkten. Das kann nur interkommunal gelingen!

  • Interkommunale Tourismus-Kooperation.
  • Ferien im ländlichen Bereich am Rande der Metropole gut vermarkten.

Beruf: Ehemaliger Kreativchef und Geschäftsführer großer internationaler Agenturen. Ehrenamtlicher WITO-Bereichsvorstand.

Leidenschaft(en): 7 Enkel, Schlüchtern! Mountainbiken im Bergwinkel und Appenzeller Sennenhunde. Das Schlüchtern-Symposium mit seinen Themen weiter etablieren.

Kompetenzen: Gute (Grüne) Ideen auf die Welt bringen, für sie kämpfen und bis zur Umsetzung zu schützen. Planung und Kommunikation. Machen!

LISTENPLATZ 2

Günther Koch

Nahverkehrsmobilität: Von guten Gutachten bis Vorrang für Fahrräder.

Während der momentanen Umbauarbeiten an der „neuen Mitte“ können zumindest ein Teil der Vorschläge aus vorhandenen Verkehrskonzepten umgesetzt werden. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen ist es unser Anliegen, ein Mobilitäts- und Fahrradwegekonzept umzusetzen. 

  • Verkehrsberuhigung für die Stadt.
  • Vorrang für Fahrräder und Fußgänger.
  • Anbindung der Ortsteile.

Mehr Grünstrom für mehr E-Mobilität. 

Die allgemeine Akzeptanz der E-Mobilität in Schlüchtern ist zwar erfreulich gestiegen, aber wir brauchen den weiteren Ausbau der Infrastruktur für E-Fahrzeuge. Wir machen uns auch stark, dass die Stadt weiterhin mit gutem Beispiel vorangeht und die Fahrzeuge des Bauhofs weitestgehend auf E-Mobilität umstellt.

  • Schnellladesäulen an Orten mit Verweilqualität.
  • E-Mobilisierung des städtischen Fuhrparks.

Beruf: Jugendhilfeplaner, Dipl. Pädagoge

Leidenschaft(en): Jazzmusik, Fotografieren, Mountainbiken. 

Kompetenzen: In unübersichtlicher Lage eine Strukturierungshilfe bieten, zentrale Kerne benennen, Menschen zusammenbringen, Verbindungen schaffen über Differenzen hinweg. 

LISTENPLATZ 3

Karin Nievelstein

Lebendige Mauerwiese …und schon lebt die Stadt.

Die Mauerwiese in Schlüchtern ist eine grüne Oase mitten in der Stadt. Sand – und Sonnensegel, weitere Bänke, sowie das Einbeziehen der Kinzig könnten ein kostenfreies, wunderbares Natur-Wasser-Sand-Erlebnis für alle Generationen bieten und kann ein beständiger Ort für Kultur, Kunst, Begegnung und Kommunikation in der Stadt werden.

  • Begegnung, Kultur und Kommunikation auf der Mauerwiese.

Zusammenspiel im Kultur- und Begegnungszentrum.

In „Schlüchterns neuer Mitte“ wird bald mit dem Bau des Kultur- und Begegnungszentrums begonnen. In diesem Haus werden viele Schlüchterner Einrichtungen zusammengeführt, so dass eine Stätte der Kommunikation und Begegnung daraus werden kann. Es braucht eine Stelle, welche die Anforderungen aus Kunst und Kultur, Beratung, Betreuung, Bildung und Kommunikation bündelt. Erst das macht eine Umsetzung zum Nutzen aller Generationen möglich.

  • Professionelle Konzeptplanung für das Kultur- und Begegnungszentrum.


Junge Eltern mit alten Problemen.

Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine gute Kinderbetreuung unabdingbar. Parallel zur Fertigstellung der Kita in der „Neuen Mitte“, muss die nächste bereits geplant werden. 

  • Weiterer Ausbau der Kinderbetreuung für alle Altersstufen.

Beruf: Fachreferentin für Kinderschutz (Diplom-Sozialpädagogin, Heilpädagogin, Diplom-Sozialwirtin)

Leidenschaft(en): Lesen, mit Appenzeller Miles in der Natur unterwegs sein, Theater, Ballett, Musik.

Kompetenzen: Ruhe bewahren, gut zuhören können, kommunikativ, andere Perspektiven einnehmen und weiterbringende Fragen stellen, gemeinsam Ideen entwickeln und handeln.

LISTENPLATZ 4

Ulrich Krampitz-Mangold

Die Stadt entwickeln. Statt drauflosbauen.

Wir GRÜNE wollen, dass der Charakter Schlüchterns mit seinen Fachwerkhäusern erhalten bleibt, und dass mit einer angepassten Neubebauung ein harmonisch moderner städtebaulicher Akzent gesetzt wird. Nahversorgung, barrierefreier Wohnraum für Familien, Senioren und für Menschen mit geringem Einkommen müssen eingeplant werden. Um eine positive Stadtentwicklung zu erreichen, fordern wir GRÜNE: 

  • Erstellung eines städtebaulichen Rahmenplans.
  • Innenstadt und Wohngebiete möglichst frei von Schwerverkehr.

Beruf: Selbstständiger Architekt, Dipl. Ing. TU

Leidenschaft(en): Garten, Kunst, Design und Kultur, Lesen, Südfrankreich.

Kompetenzen: Strategisches Denken, Zielorientiert, Lösungsorientiert, Kooperativ.

LISTENPLATZ 5

Nurhan Wendt

Kampf gegen Rassismus und Extremismus.

Wir GRÜNE werden mit Angeboten und Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft kämpfen. Dazu gehört auch ein würdiges Gedenken an die Opfer von extremistischer Gewalt auf den Straßen und Plätzen unserer Stadt.

  • Toleranz und Respekt gegenüber allen Menschen.

Migration und Integration – das Beste aus zwei Welten.

Nach der Kommunalwahl 2021 wird in Schlüchtern eine Integrationskommission berufen. Wir GRÜNE setzen uns dafür ein, dass die Zusammensetzung dieser Kommission unsere ausländischen Mitbürger*innen repräsentiert und unterstützen alle auf dem Boden des Grundgesetzes stehenden Anträge.  

  • Handlungsfähige Integrationskommission unterstützen.

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Leidenschaft(en): Tauchen, Schwimmen, Musik hören, Instrument spielen, Natur.

Kompetenzen: soziales Engagement, Ziel orientiert, kommunikativ, kooperativ.

LISTENPLATZ 6

Dr. Jörg Jankowski

GRÜNE für eine grüne Kernstadt.

Wir GRÜNE setzen uns dafür ein, endlich eine Baumsatzung für den öffentlichen Raum zu etablieren. Für jeden zu fällenden Baum fordern wir eine Begutachtung von Umweltbeauftragten und Bauhof, sowie Neubepflanzungen in adäquater Stückzahl. Ein „Grünkonzept Innenstadt“ könnte dafür sorgen, dass Schlüchterns Zukunft grüner wird. 

  • Baumsatzung für den öffentlichen Raum.
  • Zusammenhängende Grünflächen mit Insekten- und Vogelschutzbereichen.

Beruf: Chemiker

Leidenschaft(en): Meine Familie, Fotografieren, Jazz, Grillen mit Freunden, Angeln, Chillies – so scharf es geht

Kompetenzen: kommunikativ, zielorientiert, entscheidungsfreudig, Neuem aufgeschlossen

LISTENPLATZ 7

Karin Stöcker

GRÜNE für ein soziales und frauenfreundliches Next-Generation-Schlüchtern.

Mehr als 50 % der Hochschulabschlüsse werden von Frauen absolviert, auch von Absolventinnen aus unseren Schulen! Um sie nicht an die Ballungsgebiete zu verlieren, muss sich Schlüchtern als Wirtschaftsstandort der jungen Generation positionieren.

Der Schutz von Frauen, die häusliche Gewalt erlebt haben, liegt uns am Herzen. Wir GRÜNE fordern, dass von der Stadt finanzierter Wohnraum bevorzugt Frauen und ihren Kindern aus Frauenhäusern zur Verfügung gestellt wird.

  • Das von GRÜNEN entwickelte Programm „Junge Wirtschaft Schlüchtern“ realisieren.
  • Bezahlbarer Wohnraum für Frauen in Bedrängnis.

 Vergesslich, verwirrt, orientierungslos! 

Um demenzerkrankten Menschen und ihren Angehörigen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, machen wir GRÜNE uns dafür stark, dass sich die Stadt Schlüchtern am „Netzwerk Demenz“ des Main-Kinzig-Kreis beteiligt und sich zu einer „Demenzfreundlichen Kommune“ entwickelt.

  • Demenzerkrankten Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben weiter ermöglichen.

Beruf: Diplom Sozialpädagogin, Sozialbetriebswirtin, Supervisorin und Referentin

Leidenschaft(en): Lesen, Kochen, Wandern, Spielen, Italien

Kompetenzen: Kommunikativ, Perspektivwechsel ermöglichen, Analysieren, Menschen und Themen Verbinden. 

LISTENPLATZ 8

Norbert Wagner

Ein paar Megabytes Lebenshilfe für alle.

Gerade in den Zeiten der Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Bürger*innen ihre Angelegenheiten bei Ämtern von zu Hause aus digital erledigen können. Wir GRÜNE fordern, dass das digitale Dienstleistungsangebot der Stadt ausgebaut und optimiert wird, sowie alle Formen des E-Governments eingerichtet werden.

  • Verwaltung bürgernah und digital.

Beruf: Unternehmer im Bereich Fotovoltaik, energetische Haussanierung, Beratung und Service für Elektromobilität. 

Leidenschaft(en): Familie, gutes Essen (mit Freunden), sinnvolle Tätigkeiten, Natur, Musik, Kunst, Kultur und andere Lebewesen in Freiheit und Gleichberechtigung

Kompetenzen: Umfangreiche Kenntnisse in der E – Mobilität – Zweirad, Dreirad, Vierrad

LISTENPLATZ 9

Lea Rüffer

Pestizide sind die Pest.

Pestizide sind unkontrollierbar, sie verbreiten sich über Luft, gelangen so in Schutzgebiete und auf Bio-Äcker. Wir GRÜNE setzen uns daher dafür ein, dass auf landwirtschaftlich genutzten Pachtflächen der Stadt Schlüchtern, nach einer Neuverpachtung der Flächen, auf jeglichen Pestizideinsatz zu verzichten ist.

  • Kein Einsatz von Pestiziden.

LISTENPLATZ 10

Luc Laignel

Kino, Kult und Kultur sitzen bei uns in der ersten Reihe.

Kino und Kultur sind ein wesentlicher Teil im gemeinsamen Miteinander. In unserem zukünftigen Kultur- und Begegnungszentrum entstehen Räume mit besten technischen Voraussetzungen, um Kino betreiben zu können. Wir GRÜNE werden jede Initiative unterstützen, die sich anschickt, KUKIS Erbe mit Engagement anzunehmen. Wir unterstützen auch die Wiederaufnahme eines Theater- und Konzertprogramms in der Stadthalle, um kulturelles Geschehen in Wohnortnähe auf die Bühne zu bringen.

  • Der Bühne eine Bühne bieten.
  • KUKIS Erben gesucht.

Beruf: Kunsttherapeut und bildender Künstler

Leidenschaft(en):  Beobachten und Staunen sowohl in der Natur als auf der Bühne.

Kompetenzen: Das Nichtsdestotrotz dekliniert mit “sowohl als auch “und konjugiert im “Hier und Jetzt” – das Ganze unterstrichen mit einer Portion Humor.

LISTENPLATZ 11

Vanessa Rüffer

Der demografische Wandel lässt uns bald alt aussehen.

 Schlüchtern ist im Umbruch. Es muss unser Anspruch sein, dem demografischen Wandel mit gezielter wirtschaftlicher Entwicklung und Initiativen wirksam zu begegnen und im Sinne einer zukunftsorientierten Standort- und Stadtentwicklung zu steuern. Wir GRÜNE fordern, durch kommunale Initiativen Schlüchtern als modernen Wirtschaftsstandort für innovative Business-Ideen zu positionieren. Nur so wird es gelingen junge Ideen für unsere Stadt zu interessieren.

  • Wirtschaftsstandort für innovative Business-Ideen.

Beruf: Massagetherapeutin

Leidenschaft(en): Sport, Literatur, Kunst

Kompetenzen: ruhig und sachlich diskutieren, Perspektive des Gegenübers einnehmen

LISTENPLATZ 12

Dr. Thomas Manthey

U-18. Findet Schlüchtern Euch Jugendliche cool?

Schön, wenn es so wäre!

Wir GRÜNE wollen, gemeinsam mit Euch, die in Schlüchtern vorhandenen Defizite für die Lebens- und Freizeitqualität von Jugendlichen und jungen Erwachsenen benennen und abstellen. Ein internationaler Jugendklub könnte in einem wiederbelebten „Check-In“ ein Anfang sein. Auch, um diesen Namen endlich mit Inhalt zu füllen. Wir GRÜNE fordern das jedenfalls für Euch. 

  • Lebens- und Freizeitqualität für Jugendliche schaffen.

Beruf: Kinder- und Jugendpsychiater

Leidenschaft(en): Literatur, Theater, Musik.

Kompetenzen: Kritisch denken, lösungsorientiert handeln.

LISTENPLATZ 13

Iris Kühn

Dreimal gesunde Ernährung. Regional, biologisch und fair.

Wir unterstützen die „Solidarische Landwirtschaft Osthessen“ (SoLawi), die sich verpflichtet hat, ein Zeichen gegen Intensivlandwirtschaft und Massentierhaltung zu setzen. Aber Kaffee, Tee, Kakao wird von Kleinbauernfamilien produziert, die selten ein existenzsicherndes Einkommen beziehen. Wir GRÜNE unterstützen daher den fairen Welthandel und alle Anbieter von fair hergestellten und gehandelten Produkten auf lokaler Ebene.

  • Solidarisch mit regionaler Selbstversorgung und fairem Welthandel.

LISTENPLATZ 14

Gerhard Schmidt

Unser Wasser, unser höchstes Gut.

Ein „Rohstoff“, der bedingt durch den Klimawandel immer kostbarer wird, ist das Wasser. Wir fordern die jährliche Veröffentlichung eines Wasser-Monitoring der Stadtwerke Schlüchtern, das u.a. Angaben zur Belastung durch Schadstoffe wie Nitrat, verursacht z.B. durch landwirtschaftliche Überdüngung ausweist. 

  • Wiederkehrendes Wasser-Monitoring für Grundwasserstände und Wasserqualität.
  • Bei Neubau obligatorische Brauchwasserzisterne.

Beruf: Ex Nebenerwerbslandwirt: „Lebensmittel sind Mittel zum Leben“ und sollten als diese auch ihre verdiente Wertschätzung erfahren. Chemiearbeiter bei Kali und Salz.

Leidenschaft(en): Meine lebenslange Liebe zur Kreatur. Kommunalpolitik. Mit der Natur leben, arbeiten und sich in der Natur bewegen. 

Kompetenzen: Ehem. Kreisklasse Tischtennisspieler. Hobbyautor, gerne auch auf Klosterhöfer Platt und in Reimform.

LISTENPLATZ 15

Ursula Merz

Barrierefreiheit und Mobilität beginnen im Kopf. In den Köpfen der Planer.

Um die Barrierefreiheit zu verbessern, wurde der Magistrat auf Antrag der GRÜNEN beauftragt sicherzustellen, dass bei künftigen Straßenneubaumaßnahmen und – Sanierungen eine Absenkung der Bordsteinkanten an den Gehwegen vorzunehmen ist. Wir GRÜNE fordern, dass der Bestand an Hindernissen sukzessive beseitigt wird.

  • Barrierefreiheit nach Straßen- und Gehwegsanierungen. 
  • Eine feste wiederkehrende Größe im Haushalt für Barrierefreiheit. 

LISTENPLATZ 16

Reinhard Möller

Ressourcenschonung – Reparieren statt Wegwerfen.

Wir alle kennen es: elektrische Geräte funktionieren nicht mehr. Sie werden in den Müll geworfen und wertvolle Rohstoffe sind vernichtet. Wir GRÜNE streben die Einrichtung eines sogenannten „Repair Cafés“ an, in welchem diese Geräte mit Hilfe von freiwilligen Tüftlern*innen und Experten*innen wieder repariert werden. 

  • Ein „Repair Café“ für Schlüchtern.

LISTENPLATZ 17

Hille Uffelmann

Die ehemalige Synagoge. Manifestierte Kultur Schlüchterns.

Die Synagoge ist wertvoll in vielfacher Hinsicht: Sie steht für die bedeutende jüdische Geschichte und Kultur dieser Stadt und die Vernichtung jüdischen Lebens. Wir wünschen künftig an diesem Ort einen lebendigen Austausch durch Veranstaltungen und Ausstellungen, die sich aktiv mit vergangenem Leid und dessen Ursachen auseinandersetzen und durch respektvollen Dialog die Gestaltung einer offenen Gesellschaft fördern. 

  • Schlüchterns bedeutende jüdische Geschichte lebendig halten.

LISTENPLATZ 18

Irma Rüffer

Was ist von Schottergärten zu erwarten? Gar nichts, außer viel mehr Arbeit als gedacht!

Wir GRÜNE wollen uns dafür einsetzen, dass private Hausbesitzer beraten werden, wie ein pflegeleichter Garten ohne Schotter aussehen kann, denn jede noch so kleine mit einheimischen Pflanzen begrünte Fläche ist gut für das Klima und für die so wichtige Insektenpopulation. Deshalb kämpfen die GRÜNEN auch für den Erhalt, bzw. die Neueinrichtung von dauerhaften Ackerrandstreifen, Feldrainen und Versickerungsbereichen.

  • Grün und bunt statt grau.